4 Min. Lesezeit

Ohne zu zögern

Ohne zu zögern

Eines Tages, als Jesus am Ufer des Sees Genezareth entlangging, sah er Simon und seinen Bruder Andreas. Sie warfen gerade ihr Netz aus, denn sie waren Fischer.
Jesus rief ihnen zu: »Kommt mit und folgt mir nach. Ich will euch zeigen, wie man Menschen fischt!«

Sofort ließen sie ihre Netze liegen und folgten ihm nach 🏃💨
Nicht weit davon entfernt sah Jesus die Söhne des Zebedäus, Jakobus und Johannes. Sie saßen in einem Boot und flickten ihre Netze.
Auch sie forderte er auf, mit ihm zu kommen. Und ohne zu zögern ließen sie ihren Vater Zebedäus bei den Tagelöhnern im Boot zurück und gingen mit ihm.
- Markus 1,16-20

Wir sind hier ganz am Anfang von Jesus Dienst. Er geht nach Galiläa, eine Region nördlich in Israel, um die Botschaft Gottes zu predigen.

Irgendwann war Jesus dann am See Genezareth, wo er auf Simon, Andreas, Jakobus und Johannes trifft.

Er fordert sie auf ihm nachzufolgen und das tuen sie auch.

Diese Männer die Jesus da aufruft ihm nachzufolgen waren jung, Teenager. Oft stellen wir uns Männer vor, die so um die dreißig waren, wie Jesus selbst. Das waren die aber nicht und es war zu der Zeit auch üblich, dass ein Rabbi, der Jesus ja war, Jünger im Teenager-Alter hatte.

Damals war das Fischen nen sehr großen Ding am See Genezareth und so waren auch die vier Männer Fischer. Sie haben ihre Jobs aufgegeben, um Jesus nachzufolgen.

Bei Jakobus und Johannes lesen wir davon, dass sie ihren Vater und auch Tagelöhner im Boot zurücklassen. Höchstwahrscheinlich waren die also in einem recht erfolgreichen Familien-Business beschäftigt.

Von Simon lesen wir nen paar Verse weiter, dass er eine Schwiegermutter hatte, der war also verheiratet, hatte ne Frau. Er lässt das was er tut um sich selbst und seine Familie zu versorgen zurück, um Jesus nachzufolgen.

Wir sehen hier, dass es wirklich etwas kostet Jesus nachzufolgen. Oft sprechen wir nur davon wie gut und schön alles mit Jesus ist -und Leben mit Jesus ist auch wunderschön- aber wir dürfen nicht vergessen zu was Jesus uns ruft, wenn wir ihm nachfolgen.

 

Er selbst sagt folgendes zur Nachfolge:Dann rief er seine Jünger und die Menge zu sich. »Wenn jemand mir nachfolgen will«, sagte er, »muss er sich selbst verleugnen, sein Kreuz auf sich nehmen und mir nachfolgen.
Denn wer versucht, sein Leben zu bewahren, wird es verlieren. Wer aber sein Leben um meinetwillen und um der guten Botschaft willen verliert, wird es retten.
- Markus 8,35

Sich selbst verleugnen heißt: es aufgeben, ein Leben aus eigener Bestimmung zu führen, um restlos bereit zu sein für die Verfügungen eines Höheren. Aufhören für sich selbst zu leben und anzufangen, ganz für Gott zu leben. Das ist es was es heißt sich selbst zu verleugnen.

So oft leben wir nur für uns selbst.

Wie oft streben wir danach selbst die Person zu sein, die am Ende groß rauskommt?
Wie oft drehen sich unsere Gedanken nur um uns selbst?
Wie oft versuchen wir Dinge mit unserem eigenen Verstand zu lösen?

Wir sollten wirklich danach streben uns selbst zu verleugnen, Jesus unser Leben anzuvertrauen, ihm nachzufolgen mit allem was wir sind und haben.

Wer oder was ist deine Priorität? Wo schaust du zuerst drauf, wenn du Entscheidungen triffst?
Deinen Kontostand? Was andere Leute sagen? Freunde/ Familie? Wie deine Zukunft aussehen wird?
Oder schaust du auf Gott?

Nachfolge bedeutet Dinge aufzugeben. Jesus das komplette "ja" zu geben und zu anderen Dingen "nein" zu sagen. Nein zu gewissen Verhaltensweisen, zu Zukunftsplänen oder auch zu deinem Job, so wie die Vier Jünger das gemacht haben.

Wenn wir nichts für Jesus opfern ist es keine richtige Nachfolge.

 


 

Gen Z, warum ist das für uns wichtig?

Erstmal weil es so viel Versuchungen gibt irgendwas andrem nachzufolgen was nicht Jesus ist und Gen Z sehr konfrontiert damit ist.

Unsere Generation ist auf der Suche, auf der Suche nach der Wahrheit, nach dem was wirklich Erfüllung bringt. Nach dem was würdig ist nachgefolgt zu werden.

Jesus ruft junge Leute um ihm nachzufolgen, das was er damals mit den Jüngern gemacht macht er auch noch heute.

Wenn ich mir Gen Z angucke sehe ich junge Menschen, die wenn sie die eine Sache gefunden haben, alles für diese Sache geben werden. Ich sehe eine Generation, die leidenschaftlich für das kämpft was ihr wichtig ist. Ich sehe Männer und Frauen denen egal ist was andere von ihnen denken und die, wenn sie ein klares Ziel haben dieses auch erreichen 💪💥

All diese Sachen sind perfekt wenn wir diese Generation Jesus kennenlernt.

Was Gen Z auch sieht ist wenn etwas fake ist. Wenn wir nur so tun als ob.

Und ich glaube dass wir das manchmal mit unsrem Glauben machen.

Jesus nachfolgen? Ja, aber nur ohne diese ganzen Sachen die schwierig klingen. Nur wenn es heißt dass ich einfach so weiterleben kann wie zuvor. Nur wenn ich mit bestimmten Leuten unterwegs bin oder es in meinen Terminkalender passt, lebe ich wirkliche Nachfolge.

Deswegen ist es so wichtig dass wir als Generation Jesus nachfolgen mit allem was wir sind und bereit sind Opfer für ihn zu geben.

Ich bin überzeugt dass Gott etwas vorhat, dass wir bald was ganz großes in Deutschland sehen werden. Und ich bin auch überzeugt dass Gen Z ein Key-Player in dieser Sache sein wird. Und ich glaube auch, dass es nur passieren wird, wenn wir als Christen in unserer Generation Jesus wirklich nachfolgen und uns selbst verleugnen ✨🙌

Zurück zu der Story vom Anfang: Denn meinen Lieblingsteil habe ich noch gar nicht erzählt. Was mich an diesem Ruf der Jünger am meisten bewegt ist ihre Reaktion. Bei Simon und Andreas heißt es: "Sofort ließen sie ihre Netze liegen und folgten ihm nach". Bei Jakobus und Johannes." Und ohne zu zögern ließen sie ihren Vater Zebedäus bei den Tagelöhnern im Boot zurück und gingen mit ihm."

Die denken nicht zweimal darüber nach Jesus nachzufolgen, ihre Jobs für ihn zu opfern. Die tuen es ohne zu zögern.

Ohne zu zögern.

Hast du schon mal irgendwas für Jesus gemacht ohne zu zögern? Es ist an der Zeit Jesus nachzufolgen ohne zehnmal oder zweimal drüber nachzudenken.

Denk an die Jünger, die haben garantiert nicht darüber nachgedacht wie sehr sich Dinge nach ihrer Entscheidung verändern werden. Die haben nicht gedacht, dass sie jemand knapp 2000 Jahre später als Beispiel in einem Blog-Post nutzen wird. Die haben nicht gedacht dass sie Teil von etwas sein werden, dass jeder Mensch bis an die hintersten Teile der Erde hören wird.

Lass uns heute die Entscheidung treffen und Jesus neu nachfolgen, ohne zu zögern, mit allem was wir sind.

Die Dringlichkeit zu gehen

22 Min. Lesezeit

Die Dringlichkeit zu gehen

Bevor wir die Dringlichkeit des Gehens verstehen können, müssen wir den eigentlichen Grund kennen, warum wir gehen.

Read More
Einführung in das induktive Bibelstudium

12 Min. Lesezeit

Einführung in das induktive Bibelstudium

Die Bibel ist nicht nur eine Sammlung von historischen Dokumenten und ein Bestseller. Sie ist für gläubige Christen der wichtigste Weg, um etwas über...

Read More
Wer ist die Generation Z?

7 Min. Lesezeit

Wer ist die Generation Z?

Es scheint, als sei die Gen Z heutzutage das Gesprächsthema schlechthin. Alle wollen wissen, wie wir sie erreichen, mit ihnen reden, ihnen etwas...

Read More